Geschichte

1999-2001

Von Gamer, für Gamer! – das ist unser Leitspruch. Die Idee zu Gamers.at ist erstmals im August 1999 in den Köpfen von ein paar Gamefreaks entstanden. Eigentlich alles Clan-Spieler damaliger Quake- oder Half-Life Clans (www.herbsarmy.at), die zu ihren Lieblingsspielen einfach keine Anlaufstelle, sprich Informationsportal in Österreich fanden. Nach 4-monatiger Konzeptarbeit, Designen und Programmieren der ersten Webseite wurde Gamers.at Anfang Dezember 1999 zum ersten Mal als Online-Magazin (Gamers.at v1) gestartet und gilt somit als ältestes Spielemagazin Österreichs. Zu Beginn mit News und als Communityplattform ausgestattet konnte in den folgenden Jahren das Angebot ständig erweitert werden, das Magazin wurde rasch um Artikel und Downloads ergänzt und entwickelte sich rasch zum führenden Spielemagazin Österreichs.

2002

Nach knapp mehr als 2 Jahren wurde die Seite am 13.Jänner.2002 mit einem neuen Design (Gamers.at v2) relauncht und das Angebot wurde weiter ausgebaut mit noch mehr aktuellen News und Testberichten, nicht nur im PC-Bereich sondern auch von allen gängigen Spielkonsolen.

2003

Im April 2003 wechselte Gamers.at dann den Internetprovider (Globalcore) um den ständig wachsenden Datenmengen Rechnung zu tragen. Eine Kooperation mit einer der größten österreichischen Tageszeitungen, „Die Presse“, konnte abgeschlossen werden und in der  Samstagbeilage „High Tech“ erschienen regelmäßig Kolumnen und Spieletests von Gamers.at.

2004

Das Jahr 2004 begann erfolgreich für Gamers.at, die Zugriffszahlen konnten weiter erhöht werden und die Marktposition als Nr.1 der Online-Spielemagazine in Österreich wurde bestätigt. Eine weitere Kooperation mit einem starken Partner wurde mit dem Online-Sportportal Sport1.at eingegangen. Im August schließlich übersiedelte die mittlerweile schon zu klein gewordene Redaktion vom 12. Bezirk in die Perfektastrasse 55, in den 23. Bezirk, wo ein größeres modern ausgestattetes Büro bezogen wurde.

2005

Das Jahr 2005 sollte das Jahr der Veränderungen werden und so schloss sich die Gamers.at OEG Anfang September mit dem consol.MEDIA Verlag zusammen. Der Zusammenschluss der beiden größten österreichischen Medien im Bereich Computer- und Konsolenspiele eröffnete beiden Firmen neue Möglichkeiten um Synergien für eine noch erfolgreichere Zukunft nutzen zu können. Gamers.at und consol.AT bilden bis heute zwei unabhängige Redaktionen, um Ihren langjährigen Partnern auch weiterhin den gewohnt umfangreichen und kompetenten Service bieten zu können.

Erstausgabe Printmagazin
Spiele verändern sich, Lifestyle und die Lust am Spielen werden eins. Xbox 360, Nintendo Revolution, Sony PSP, HDTV und Multimedia-PC`s bestimmen die Inhalte der medialen Unterhaltung. Als Konsument kann man da nur noch kapitulieren oder sich informieren. Aber wo? Das Team von Gamers.at möchte seinen Lesern diese Welt näher bringen, Sie aber auch über neueste technische Errungenschaften, sowie Film und Musik informieren. Nachdem wir nun bereits seit mehr als sechs Jahren unseren erfolgreichen Online-Auftritt beschreiten durften, präsentierten wir mit 18. November 2005 unsere Erste Printausgabe, Gamers.at „Österreichs Computer- und Gamestylemagazin“!

2006

Das Jahr 2006 stand voll und ganz im Zeichen des neu geschaffenen Printmagazins von Gamers.at, einer erfolgreichen Veranstaltung des „Austrian Gamers Choice Awards„, dem größten österreichischen Spiele-Award, der von unserem Team mitorganisiert und veranstaltet wird. 4 Ausgaben des Printmagazins wurden erfolgreich im Zeitschriftenhandel positioniert und mit „gamebase weekly“  betreut das Team von Gamers.at redaktionell auch eine TV-Senndung, welche auf MTV Österreich ausgestrahlt wird. Im Herbst schließlich wurde eine weitere große Kooperation mit den Hardware-Spezialisten von o.v.e.r.clockers.at (www.overclockers.at) eingegangen die sowohl online als auch in unserem Printmedium den Hardware-Bereich redaktionell betreuen.

2007

Nach den ersten erfolgreichen 4 Ausgaben von Gamers.at, dem Printmagazin erscheinen heuer 2-monatlich bereits 6 Ausgaben in Österreich. Mit Mitte Februar haben wir erneut einen Providerwechsel durchgeführt und setzen nun auf die dicken Internetleitungen der NESSUS Internet Dienstleistungs GmbH (www.nessus.at). Mit Hochdruck wird mittlerweile an der neuen Software für das Onlineportal Gamers.at gearbeitet, 2008 soll das schon länger angekündigte Update dann endlich Wirklichkeit werden.

2008

Während die Arbeiten an Gamers.at v3 weiter voran getrieben werden startet der consol.MEDIA Verlag die nächste große Herausforderung, den Schritt mit unseren Printmagazinen am deutschen Markt an den Start zu gehen. Gemeinsam mit dem bekannten Verlag Paninin (www.panini.de) werden die Magazine consol.AT und Gamers.at als consolPLUS und GamersPLUS Im Herbst mit 150.000 Stück Auflage an den Start gehen. Die Games Convention 08 bietet da den richtigen Zeitpunkt und das optimale Publikum um Stimmung für die neuen Produkte zu machen. Am 24. Oktober ist es schließlich soweit, zeitgleich mit dem neune Onlineportal GamersPlus.de geht die erste deutsche Ausgabe des deutschen Spielemagazins GamersPlus an den Start. Mittlerweile befinden sich auch die Arbeiten am „neuen Gamers.at“ in der finalen Phase und nach vielen Monaten Entwicklungsarbeit ist es dann ziemlich genau zum 9. Geburtstag von Gamers.at, am 12. Dezember 08 soweit, Gamers.at v3 erblickt das Licht der Welt.

2009

Ganz im Zeichen von Optimierung steht das Jahr 2009 bei Gamers.at, so wurden die Webseiten von Gamers.at und GamersPLUS weiterverbessert, neue Features integriert, wie etwa ein Shop und eine Spielhalle. Außerdem feiert Gamers.at sein zehnjähriges Bestehen mit attraktiven großen Gewinnspielen im Printmagazin und Online.

2010

Das neue Jahr für Gamers beginnt mit 2 Ausgaben mehr heuer, das Heft erscheint somit in Österreich und Deutschland 8x statt bisher 6x. Als erstes großes Projekt 2010 konnten für Gamers.at in Kooperation mit webfreetv.com im März ein eigenes Videoportal gestartet werden, wo unsere Leser sich direkt alle aktuellen Spieltrailer, Entwicklertagebücher und unseren neuen Videopodcast „GamersMOTION“ ansehen können.

2011-2012

Nach dem Ausstieg von Gamers.at Geschäftsführer Hannes Linsbauer aus dem Verlag führt die consol.MEDIA das Portal Gamers.at in Lizenz weiter. In dieser Zeit wird das Portal auf das CMS TYPO 3 (Gamers.at v4) umgestellt und weiter mit Content versorgt und vermarktet.

2013

Nach einem schwierigen Halbjahr 2013 muß der consol.MEDIA Verlag mit Anfang November 2013 Konkurs beantragen und der Verlag wird aufgelöst. Somit wird auch der Lizenzvertrag von Gamers.at Gründer und Eigentümer Hannes Linsbauer aufgelöst und das Portal wird wieder von Hannes Linsbauer und Andy Weinberger übernommen.

2014

In Kooperation mit dem Team von overclockers.at wird das Portal neu konzipiert und auch mit neuer Technologie und frischem Layout ausgestattet als Gamers.at v5 im Februar wieder online gestellt. Das Portal ist damit auch komplett mobilfähig und basiert auf neuester Webtechnologie wie HTML5 und CCS3. Aus rechtlichen und teilweise auch technischen Gründen konnte leider der alte, mittlerweile viele tausende Artikel umfassende Content nicht übernommen werden. Für Gamers.at bedeutet das den kompletten Neustart und eine herausfordernde Zeit vieles wieder neu aufzubauen. Ein Grund mehr für uns an alte Zeiten anzuknüpfen und unsere Slogan wieder beleben „Von Gamer, für Gamer!“ Schließlich wollen wir im Dezember 2014 das 15-jährige Jubiläum von Gamers.at gebührend feiern.

2015

Nach einer fulminanten 15-Jahre Feier im Dezember letzten Jahres bei unseren Freunden in der AREA52 sind wir mit einer mittlerweile eingespielten Mannschaft unter Chefredakteur Johannes Posch erfolgreich ins neue Jahr gestartet und berichten über neue PC- und Computerspiele, Gaming-Hardware aber auch Indie-Games und spannende Neuigkeiten rund um unser liebstes Hobby.

2016

Es läuft und läuft und Gamers.at schreibt unermüdlich weiterhin täglich alles Wichtige zu eurem Lieblingshobby. Möge die Macht auch in den nächsten Jahren mit uns sein!

2017+

Mit neuem Elan und verstärkter Mannschaft hat Gamers.at heuer die Schlagzahl wieder erhöht. Tom Steinbauer ist jetzt Mitglied der Chefredaktion und kümmert sich neben Johannes Posch tatkräftig um alle Belange unseres Magazins. Die Mannschaft wurde mit neuen Spieltestern erweitert und wir liefern wieder Spieletests zu allen wichtigen und auch etwas weniger wichtigen, aber dafür teilweise innovativen Indie-Games, berichten laufend über die e-Sport Szene und beschäftigen uns neuerdings auch in der neuen Rubrik „Entertainment“ mit Filmen und TV-Serien.